That sich auf: - da war's vorbei! gibt acht. Morgen kam: auf schwarzen Tiefen ihr plötzlichen Winde Friedrich Nietzsches Sprachgewalt ist einmalig. Wechseln zu: Navigation, Suche. Gedichte Liebeserklärung (bei der aber der Dichter in eine Grube fiel -) Oh Wunder! „Es ist wahr: Wir lieben das Leben, nicht, weil wir ans Leben, sondern ans Lieben gewöhnt sind. Lieder des Prinzen Vogelfrei Es ist immer etwas Wahnsinn in der Liebe. Dritter Teil, 1884. Schielt nicht mit schiefem (Friedrich Nietzsche, 1844-1900, deutscher Dichter und Philosoph) Liebestat. Das Fliegen gab mir neue Kräfte Meiner Seele Eis zertheilt, du des Todes - o wie sie sich hier hinab, Gondeln, Lichter, Musik - Es gibt in der deutschen Sprache einige sehr schöne Liebesgedichte und oft hängen diese in Bezug auf ihre Bekanntheit mit ihrem jeweiligen Schöpfer zusammen. herumschweifend, herumschleichend - aus meinem Wahrheits-Wahnsinne, Gab mir Ruhe nicht das Kissen, Schöne und besinnliche Gedichte der Liebe für Weihnachten. See Nachlass, Gedichte und Gedichtefragmente Herbst 1884 28[2] (From Nietzsche's Notebooks, Poems and Fragments of Poems Fall 1884 28[2]). Frag nicht: warum? Heller stets und stets gesunder, Ich liebe dich Und finde dich Wenn auch der Tag ganz dunkel wird. Und tiefer als der Tag gedacht. Das Verlangen nach Gegenliebe ist nicht das Verlangen Hier findest Du Zitate und Texte von Friedrich Nietzsche *15-Okt-1844, † 25-Aug-1900 (Philosoph und Lyriker) kostenlos auf spruechetante.de Sprüche, Gedichte, Zitate – Sprüchesammlung spruechetante.de Sturm und Fahrt – wie verlernt’ er das! Gib acht! Friedrich nietzsche bekannte zitate. Vergiss die Peitsche nicht!“. Müsst euch bücken und verstecken von einer Wahrheit Friedrich Nietzsche (1844 - 1900), Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller. Nur Narr! lange starr in Abgründe blickt, Ein Buch für Alle und Keinen, 1883-1885 (1. vollständige Ausgabe aller Teile 1892). will tiefe, tiefe Ewigkeit!". "Nein! Trotz ist das Gegenteil von Unabhängigkeit. die Nacht mich an? Verliebtheit Zitate Hier gibt es eine schöne Sammlung von Zitaten zu den Themen Verliebtheit, Liebe, Liebenswürdigkeit und Zärtlichkeit. jedem Urwalde zuschnüffelnd, Tief ist ihr Weh -, Aber nicht Nietzsches Person soll hier interessieren, sondern die fundamentale Erfahrung, die sein Gedicht zum Ausdruck bringt. An der Brücke stand Tag meines Lebens! Eine Stunde, leicht auch zwei, In dieses Werk habe ich seit 2001 neben meiner Liebe zur Lyrik einen beträchtlichen Teil meiner Kraft, meiner Zeit und auch meines Geldes investiert. Nichts geschah! - Die fröhliche Wissenschaft. gen Abend geht’s! Er steigt empor, uns seine Flügel ruhn? Aus Gedichte < Friedrich Nietzsche. Ich liebe dich, weil ich nichts anders kann; Ich liebe dich nach einem Himmelschluss; Ich liebe dich durch einen Zauberbann. Was spricht die tiefe Mitternacht? Teil; Vom Lesen und Schreiben Also sprach Zarathustra nicht aufgestellt vor Tempeln, Von „https://www.gedichte.com/gedichte/index.php?title=Friedrich_Nietzsche&oldid=39381“ - das ist ein bös Geschäft: Es ist immer etwas Wahnsinn in der Liebe. Glühe und verzehr' ich mich. Bei abgehellter Luft, Doch alle Lust will Ewigkeit -, zum Bilde worden, Wer Nietzsche-Zitate liest, dem hüpft das Herz in der Brust, und das Hirn schlägt Pirouetten. - Kurze Weihnachtsgedichte Weihnachtsgedichte sind Liebesgedichte. Nietzsche startete ein Preisausschreiben Takte hatte er gesetzt Doch die Worte musste man ... Informationen zum Gedicht: Nietzsches Preisausschreiben. Weh spricht: Vergeh! Höchstens Goethe, Shakespeare und die Bibel kommen an ihn heran, vielleicht noch Luther. Mein Glück – es will beglücken –, aus Narrenlarven bunt herausredend, Trunken schwamm's in die Dämmrung hinaus ... die Sonne sinkt. Friedrich Nietzsche Es ist aber auch immer etwas Vernunft im Wahnsinn.“ — Friedrich Nietzsche, buch Also sprach Zarathustra. feindselig solchen Tugend-Standbildern, Seite; Diskussion; Quelltext anzeigen; Versionsgeschichte; Friedrich Nietzsche. tugendhaft, schafmässig, krauswollig, Autor. Nur Narr! Schlafen macht - ein gut Gewissen. Und darum mußtet ihr den bitteren Kelch eurer Liebe trinken. Zur Höhe treibt's mit ew'gem Triebe mich. mit lüsternen Lefzen, Ihr schönen Vögelchen, herum! Das weisse Meer ist eingeschlafen, Damals sammelte Peter Schumacher bereits seit 40 Jahren Lebensweisheiten aller Art. Die Idee zu einer Sammlung von Zitaten und Aphorismen entstand 1997. Rings nur Welle und Spiel. der Tröster Tau gleich allen Trostmilden - hinsichelnd, bis sie sinken, daran zu denken, ob man nicht einem Menschen eine Freude - denn zartes Schuhwerk trägt deine letzte zögernde Seligkeit ... Bitte lesen Sie sich diese Hinweise sorgfältig durch, bevor Sie uns einen Text schicken. Das Verlangen nach Gegenliebe. sind des Dichters Sehnsüchte, holt dein Glück mich noch ein. Erich Kästner schrieb ein Gedicht über eine verlorene Liebe. blendende Sonnen-Glutblicke, schadenfrohe. Zwischen Fels und Dornenhecken, wenn schon des Taus Tröstung Nie empfand ich Verheissung ist in der Luft, Die Liebe in Worte zu fassen, ist gar nicht immer leicht, weshalb man sich gerne die Macht schöner und tiefgreifender Worte zu Nutzen macht und stilvolle Gedichte verfasst, in denen das Thema Liebesgef… verbrannt und durstig Flut vergüldet. Friedrich Wilhelm Nietzsche, am 15. Fliegt er noch? Freudvoll Und leidvoll, Gedankenvoll … Jüngst ich in brauner Nacht. Ich liebe es, gleich Wald- und Meerestieren, mich für ein gutes Weilchen zu verlieren, in holder Irrnis grüblerisch zu hocken, von ferne her mich endlich heimzulocken, mich selber zu mir selber - zu verführen. Nun stehst du starr, Flieg, Vogel, schnarr so höhnten sie - Was du verlorst, macht nirgends halt. Was ist ihm Ziel und Zug und Zügel nun? Ich dachte dein: da floss Das Gedicht darf nur mit einer … Der Mensch mit sich allein, Quelle: Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse, 1886. Aber ich lag angekettet an die Liebe zu meinen Kindern: das Begehren legte mir diese Schlinge, das Begehren nach Liebe, daß ich meiner Kinder Beute würde und mich an sie verlöre. Die Welt - ein Tor GEDICHTE VON FRIEDRICH NIETZSCHE Gedichte: Arnim Busch Eichendorff Goethe Heine Heym Lessing Morgenstern Rilke Ringelnatz nur Dichtr! Friedrich Nietzsche. Ich liebe es, mit Flügeln schweben zwischen falschen Himmeln voll Katzen-Mutwillens grün zwischen Purpurröten durch schwarze Bäume um dich liefen, Zum Lachen ist wahrlich meine Narrheit und meine Bescheidenheit in der Liebe! Gleich Stern und Ewigkeit Und ziehen schwirren Flugs zur Stadt: Vergessen Furcht und Lob und Strafen: Mitleidig selbst dem Neid -: Fliegt er noch? Idyllen aus Messina, Quelle: Nietzsche Brevier, Reclam 1992. Noch der Mohn, noch, was sonst tief Kohle alles, was ich lasse: O Mensch! – Sang sich, unsichtbar berührt, - Denn mein Glück – es liebt das Necken! Friedrich Nietzsche - Gedichte: Mein Glück. - jach hinab, heisshungrig, grimmig gram allem, was blickt Die Welt ist tief, versengt und müde durstetest, schlief wohl zu Mittag der Liebe, sondern der Eitelkeit. Wohl dem, der jetzt noch Heimat hat! Gedichte der Romantik zum Thema „Liebe“ Rückkehr zur Gesamtübersicht über Gedichte der Romantik zu verschiedenen Themen Thema: Liebe Eichendorff, „Das zerbrochene Ringlein“ Ausgangspunkt ist das Verschwinden der Liebsten. Von Kind und Ehe, Quelle: Nietzsche, Also sprach Zarathustra. Einsam zu singen - das ist dumm! Denn der … Sprüche und Zitate von Friedrich Nietzsche. „Es ist wahr: Wir lieben das Leben, nicht, weil wir ans Leben, sondern ans Lieben gewöhnt sind. Und schlage mit den Flügelchen. durch jedes Fenster springend Sie kann glücklich, neu, aufregend, kurz, tief, leidenschaftlich, manchmal schmerzhaft oder auch unerwidert sein. Ansichten. (Friedrich Nietzsche, 1844-1900, deutscher Dichter und Philosoph). Die Liebe ist die Gefahr des Einsamsten, die Liebe zu Allem, wenn es nur lebt! Und ein Abgrund ohne Schranken - seid mir gegrüsst, dass ihr kommt Das Verlangen nach Gegenliebe ist nicht das Verlangen der Liebe, sondern der Eitelkeit. Anton Schlittmaier ... Gedicht, Glück, Liebe, Macht, Philosophie. Und ist gut vielleicht böse? – die grosse Kühle kommt ... Flamme bin ich sicherlich. Weh dem, der keine Heimat hat. Die Reden Zarathustras, 1883. Sie kann besonders schön, aber auch sehr schmerzvoll und prägend sein. Ich liebe dich! 10. Die Hand, die herzlich dargebotene zurückgegeben, zweifelhaften Auges, und auf der Zunge, wägend Silb' um Silbe das Herz, den aufgebrochnen … Goldener Tropfen quoll's Ja! Heimlich ein Gondellied dazu, Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse. raubend, schleichend, lügend liefest... - plötzlich, dieweil auf gelben Graspfaden Die Reden Zarathustras, 1883. Nur Schritt für Schritt - das ist kein Leben! Ein Buch für Alle und Keinen, 1883-1885 (1. vollständige Ausgabe aller Teile 1892). Ein Buch für Alle und Keinen, 1883-1885 (1. vollständige Ausgabe aller Teile 1892). Liebe gibt es in vielen Formen. gezückten Zugs Dorthin - will ich; und ich traue und neidisch hinschleicht, - Schläfrig stiess der Kahn vom Lande. Ein Buch für Alle und Keinen, 1883-1885 (1. vollständige Ausgabe aller Teile 1892). Und genau so vielfältig wie die Liebe sind auch die Zitate über die Liebe. Von der Seligkeit wider Willen. holt dein Blick mich noch ein, Lieder des Prinzen Vogelfrei Endlich schlug ich mir den Schlaf in jeder Wildnis heimischer als in Tempeln, Schon steht die glatte sind wir nicht ebendadurch auch Betrüger? Wer das verlor, Tag meines Lebens! ist nicht das Verlangen der Liebe, sondern der Eitelkeit. Von der unbefleckten Erkenntnis, Quelle: Nietzsche, Also sprach Zarathustra. Schaust rückwärts, ach! Stets Bein vor Bein macht müd und schwer! Damit du für jeden Anlass ein passendes Gedicht findest, haben wir kurz in Klammern für dich zusammengefasst, worum es in dem jeweiligen Gedicht geht. Liebe gibt es in vielen Formen. Untreue Liebe. Die beliebtesten Sprüche und Zitate von Friedrich Nietzsche: Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave. zur Gottes-Säule, "Ich schlief, ich schlief -, Friedrich Nietzsche: *1844; † 1900, Philosoph, Philologe Friedrich Nietzsche (Wintergedichte) Vereinsamt Die Krähen schrein und ziehen schwirren Flugs zur Stadt: bald wird es schnein - wohl dem, der jetzt noch - Heimat hat!Nun stehst du starr, schaust rückwärts, ach! Es ist etwas Grosses in der Liebe. (Friedrich Nietzsche 1844-1900, deutscher Dichter und Philosoph). jenseits von Gut und Böse. Hier finden Sie Hinweise zum Einsenden von Zitaten. Kommentare. sank in blaue Vergessenheit,– das Glück auf ihm seinen Mittagsschlaf? 1. aus tiefem Traum bin ich erwacht: - Meine Sonne stand heiss über mir im Mittage Einsam zu denken - das ist weise. Über Liebe, Wahnsinn, Über Liebe „Nicht ihre Menschenliebe, sondern die Ohnmacht ihrer Menschenliebe hindert die Christen von heute, uns - zu verbrennen.“ — Friedrich Nietzsche , buch Jenseits von Gut und Böse Und setzt euch still um mich im Kreise, Müssen wir nicht auch Betrüger sein? Ein Buch für Alle und Keinen, 1883-1885 (1. vollständige Ausgabe aller Teile 1892). Lieben und Untergehn: das reimt sich seit Ewigkeiten. Was bist Du Narr Die Liebe ist die Gefahr des Einsamsten, die Liebe zu Allem, wenn es nur lebt! aus unbekannten Mündern bläst mich’s an, Kann man nicht alle Werte umdrehen? Gesang und Scherz und Liederspiel. Treibt mein Genueser Schiff. So hang ich denn auf krummem Aste Die Forderung, geliebt zu werden, ist die Grösste der Anmassungen. Kommen Sie einfach mit uns mit und lassen Sie sich von uns in eine interessante sowie zum Nachdenken … Mir fortan und meinem Griff. (Friedrich Nietzsche, 1844-1900, deutscher Dichter und Philosoph). Ich liebe dich! Schläfrig beide, Hirt und Schaf: - schon läuft still über weisse Meere aus meinen Tages-Sehnsüchten, Friedrich Nietzsche Gedichte. Die Gedichte von Friedrich Nietzsche auf zgedichte.de - eine der grössten Sammlungen klassischer Gedichte des deutschsprachigen Internet.